podcast

#109 Eizell- und Spermaqualität optimieren






 

Podcasts      Google Podcasts      Spotify


Sperma optimieren

Wie Sperma hergestellt wird

In den Hoden befinden sich winzige Kanäle, die Samenkanälchen genannt werden. Diese Samenkanälchen beinhalten Keimzellen, die mithilfe von Hormonen aktiviert und zu Sperma umgewandelt werden. Die Samenkanälchen ergeben eine Länge von 70m, wenn sie ausgerollt werden sollten. Die Spermien bewegen sich durch die gesamte Länge um ausgebildet und ausgereift zu werden. Jedes Sperma ist ca 0.05mm groß.

Während der Ausreifung teilen sich die Zellen und bilden langsam einen Kopf, ein Mittelstück und den kurzen Schwanz. Der Schwanz befördert das Spermium in die Nebenhoden.

Dort wird die Entwicklung innerhalb von ca. 5 Wochen abgeschlossen. Die Herstellung von Spermien dauert insgesamt etwa 2,5 Monate. Die Nebenhoden speichern die Spermien außerdem bis sie genutzt werden. [1]

Bei einer Stimulation geht es in die Samenleiter wo ungefähr 200-500 Mio. Spermien mit Samenflüssigkeit vermischt werden, die dann bei durchschnittlich 50km/h ausgestoßen werden.

Grundsätzlich sind weibliche Spermien, die also zu einem Mädchen führen, langsam, aber stark. Männliche Spermien hingegen sind schnell, dafür aber schwächer.

Die Samenflüssigkeit enthält nur 10% Sperma, der Rest stellt sich aus Enzymen, Vitamin C, Zink, Magnesium, Citrat, Spermin und Fruktose zusammen. Die Gesamtmenge ist etwa ein Teelöffel.

Die Spritzweite ist durchschnittlich 17-25cm. [2]

Männliche Unfruchtbarkeit

In diesen Prozess sind also viele entscheidenden Nährstoffe und Hormone involviert und deshalb macht es auch Sinn, wenn die Fruchtbarkeit bei Nährstoffmangel oder ungesundem Lifestyle leidet. In westlichen Ländern ist es tatsächlich so, dass jedes dritte Paar wegen Problemen der männlichen Fruchtbarkeit ungewollt kinderlos ist.

Männliche Unfruchtbarkeit kann sich durch folgende Symptome zeigen:

  • Reduzierter Libido (keine Lust auf Sex)
  • Errektionsstörungen (siehe auch Podcast #33 – warum ER manchmal nicht will)
  • Spermienanzahl
  • Spermienbeweglichkeit
  • Testosteronwerte zu niedrig

Spermaqualität verbessern

Will man die Qualität der Spermien verbessern, sollte man sich dafür mindestens 2.5 Monate Zeit geben um die Veränderung der Spermien zu optimieren bevor eine Schwangerschaft entsteht. Damit hat man dann die Chancen auf ein gesundes Kind drastisch verbessert! [3]

Wie macht man das?

  • Nährstoffmenge und -dichte durch Ernährung steigern
  • Den Abtransport von Giftstoffen fördern
  • Giftstoffeinwirkungen reduzieren
  • Bewegung im täglichen Leben einbringen
  • Stress reduzieren
  • Nahrungsergänzungsmittel und Heilkräuter zur Förderung der Heilung und Qualität nutzen
  • Die richtigen Temperaturbegebenheiten schaffen (nicht zu heiß duschen/baden)
  • Keine enge Kleidung

Eizellen optimieren

Wie Eizellen hergestellt werden

Die Anzahl der Eizellen im Körper einer Frau wird schon während ihrer Entstehung in der Schwangerschaft ihrer Mutter bestimmt. Jedes Mädchen kommt also mit allen verfügbaren Eizellen zur Welt. Während der frühen Entwicklungsphase als Fötus hat sie ca. 6 Millionen Eizellen, die sich auf 1-2 Millionen reduzieren, wenn sie geboren wird.

Obwohl sie bereits Eizellen und ein vollständiges Reproduktionssystem besitzt, startet die Menstruation aber erst wenn die entsprechenden Hormone endlich während der Pubertät zur Party eingeladen werden. Das Gonadrotopin freisetzende Hormon stimmuliert die Hirnanhangsdrüse um das Follikelstimmulierende Hormon FSH zu produzieren und damit den Zyklus zu beginnen. Vor der Pubertät gehen jeden Monat ungefähr 11,000 Eizellen verloren. Mit Beginn der Pubertät startet jedes Mädchen mit etwa 3-400,000 Eizellen. 

Die gute Nachricht ist, dass der Verlust von unreifen Eizellen wesentlich geringer wird sobald die Pubertät beginnt. Trotzdem sterben um die 35 Eizellen an jedem einzelnen Tag.[4] [5]

Das heißt, die Menge an Eizellen kann nicht wirklich stark beeinflusst werden, dafür aber die Qualität der zur Verfügung stehenden Eizellen.

Der Anti-Müller-Hormon Test

Die Anzahl der vorhandenen Eizellen wird dem Anti-Müller Hormon bestimmt. Es wird von den Follikeln produziert und gibt deshalb Aufschluss darüber wie viele Eizellen zur Verfügung stehen. Selbst wenn der Wert relativ gering ist, sagt dies aber nichts Endgültiges über die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft aus, denn die Qualität der Eizellen und auch die Einnistungsfähigkeit werden nicht ermittelt.

Eine Frau mit einem geringen AMH Wert, die zwar schwanger wird, aber die Schwangerschaft nicht halten kann, sollte daher eher an ihrer Hormonbalance arbeiten und selbst bei potentieller Eizellreduktion erst verhüten statt immer wieder Schwangerschaften zu riskieren, die nicht stabil bleiben können, weil der Körper einfach erst Heilung braucht. [6]

Eizellqualität verbessern

Zusammenfassend kann man über die Qualität der Eizellen folgendes sagen: Oogenese, also die Produktion der Eizellen kann von dir nicht bestimmt werden, sondern ist etwas, das deine Mutter während ihrer Schwangerschaft mit dir mitbestimmen konnte. Dies ist ein entscheidender Punkt, den man aber bei seiner Schwangerschaft mit einem Mädchen unbedingt im Hinterkopf behalten sollte: du bestimmst nicht nur über den Verlauf deiner Schwangerschaft, über die Gesundheit deines Babys, sondern unter Umständen auch über die Gesundheit deiner Enkelkinder! Außerdem auch über die Fähigkeit deiner Tochter schwanger werden zu können.

Selbst wenn du heute aber auch nichts an der Anzahl deiner Eizellen ändern kannst, bestimmst du aber wie schnell deine Eizellen altern!

Du kannst dir deine Eizellreserven wie kostbares Öl vorstellen.

Das Öl wurde gepresst und du kannst daran nichts mehr verändern. Nun kannst du aber dafür sorgen, dass es richtig gelagert wird, dass keine Sonneneinstrahlung oder falsche Abfüllung dazu führen, dass es schnell ranzig wird. Zwar ist das Öl viel besser und hat mehr Nährstoffe, wenn du es ganz am Anfang nutzt, aber mit der richtigen Planung kannst du Alterungsprozesse abbremsen und damit die Qualität länger besser halten. [7]

Ganz praktisch heißt das in deinem Fall:

  • Ausreichend schlafen
  • Nicht rauchen
  • Sehr wenig Alkohol und Kaffee trinken
  • Wenn Genussmittel genutzt werden, dann sollte die Qualität entsprechend gut sein
  • Nährstoffreich ernähren
  • Schadstoffe auf ein Minimum begrenzen
  • Stress reduzieren

Kati’s Show kannst du außerdem hier finden:
Apple Podcast
Spotify

Kati’s Show bei Social Media:
Facebook: Kati Siemens Nutrition
Instagram: katis_siemens
Website: www.katisiemens.com