podcast

#011 Nährstoffe – Proteine






Lass mich erst ein paar grundlegende Dinge über Proteine erklären:

  • Proteine sind Verbindungen aus Aminosäuren (AA’s).
  • Es gibt acht bis neun Aminosäuren die für unsere Gesundheit essentiell sind und nur durch die Nahrung konsumiert werden können (es gibt Eiweiße die alle Acht dieser AA’s haben, dies sind die „vollständigen Proteine“, zum Beispiel Eier oder Hanf).
  • Alle anderen AA’s können vom Körper hergestellt werden oder sind nicht essentiell, können aber unter bestimmten Umständen essentiell werden.
  • Der Körper enthält 10.000 bis 50.000 verschiedene Eiweiße.
  • Eiweiße sind die Bausteine für all unsere Körperstrukturen wie Haut, Blut, Muskeln, Knochen und Zellen – so gut wie alles im Körper besteht aus verschiedenen Zusammensetzungen von Aminosäuren.
  • Hormone und Enzyme bestehen aus Proteinen.
  • Zuviel Protein führt zu einer Zunahme von Körperfett.

Zusammenfassend: Für jede Art von Eiweiß hast du verschiedene Zusammensetzungen von Amino-säuren, manchmal auch in Kombination mit Mineralien um einen bestimmten Teil deines Körpers, Hormons oder Enzyms zu bilden.

Jeder dieser Stränge stellt Aminosäuren oder Mineralien dar, die ein Eiweiß bilden.

Wenn wir an Eiweißmangel denken, denken wir oft an Kinder in Entwicklungsländern, die aufgeblähte Bäuche aufgrund von Eiweißmangel haben. Kaum jemand denkt daran, dass es auch Eiweißmangel in westlichen Ländern geben könnte — das Gegenteil ist der Fall.

Bei folgenden Bevölkerungsgruppen besteht ein hohes Risiko an Krankheiten oder Symptomen zu leiden die durch unzureichende Aufnahme der richtigen Aminosäuren verursacht werden:

  • Kinder, deren Ernährung reich an Zucker und wenig hochwertigen Vollwertkost ist.
  • Jugendliche, die häufig stark industriell verarbeitete Lebensmittel oder Junkfood essen. (Kinder und Jugendliche haben wegen schnellem Wachstums und/oder der erhöhten Hormonproduktion einen sehr hohen Bedarf an Eiweiß.)
  • Ältere Menschen, die im Allgemeinen eine unzureichende Nahrungs-aufnahme haben.
  • Genesende Patienten, die viel neues Körpergewebe aufbauen müssen.
  • Obdachlose, Menschen mit Suchtproblemen oder psychischen Problemen, die dazu neigen minderwertige/geringe Mengen an Lebensmittel zu konsumieren.

Dies sind die Gruppen, deren Beschwerden offensichtlich mit einem Proteinmangel in Verbindung stehen. Die Anzahl der Bevölkerung, die unterliegende Beschwerden, die nicht so einfach darauf zurückzuführen sind, dass sie zu wenig oder die falschen Proteine zu sich nehmen.

In diesen Fällen ist der Körper gezwungen zur Herstellung bestimmter Körperzellen andere Bereiche im Körper zu zerlegen oder benötigte Aminosäuren mit einem minderwertigen Bausteinen zu ersetzen.

Dies mag für eine Weile gut gehen, wird aber mit der Zeit Konsequenzen aufzeigen, die aber nicht gleich auf einen Proteinmangel hinweisen. Aus diesem Grund würde ich gerne erst die verschiedenen Funktionen von Aminosäuren mit dir betrachten.
Im Folgenden werden wir uns mit den verschiedenen Funktionen und der Menge an Proteinen auseinandersetzten.

Dies sind einige der vielen Funktionen die Eiweiße erfüllen:

1. Baustoffe für Wachstum und Instandhaltung

Dies ist der Grund warum Kinder, Jugendliche und Hochleistungssportler auf Ihre Eiweißzufuhr achten müssen. Ihre Bedürfnisse sind etwas höher als die der Durchschnittsbevölkerung weil ihre Reparatur-, Wachstums- und Instandhaltungsprozesse häufiger anfallen.

Der Anstieg ist jedoch nur gering im Vergleich zu jemandem der keinen Hochleistungssport betreibt. Wir alle brauchen Gewebe- und Zell-reparaturen.

2. Als Enzyme

Enzyme sind wichtig um Moleküle für die Verdauung und Energieumwandlung. Bei den meisten Prozessen in unserem Körper sind wir auf Enzyme angewiesen, die Reaktionsgeschwindigkeit verändern oder Reaktionen auslösen. Viele von ihnen sind wiederverwendbar und für ganz bestimmte Zwecke ausgelegt. Es ist faszinierend zu sehen wie unser Körper verschiedene Enzyme verwendet – die aus Eißweißen bestehen.

3. Hormone

Viele Aminosäuren sind Vorläufer von Hormonen. Dies bedeutet, dass diese AA’s bereitgestellt werden müssen, damit ein Hormon hergestellt werden kann. Dies ist eine sehr wichtige Funktion von Eiweißen, denn ohne Hormone passiert nicht viel!

Nehmen wir Melatonin als Beispiel:

Melatonin ist das Hormon, das produziert wird wenn wir uns entspannen und schlafen gehen wollen. Nun, es ist nicht so dass der Körper Melatonin produziert sobald es dunkel wird. Es ist ein langer Prozess bis der Körper Melatonin freisetzen kann.

a. Der Körper muss mit effizienten Mengen an Tryptophan versorgt werden, das einer der essentiellen Eiweißbausteine ist. Es kommt in braunem Reis, Fisch und Nüssen vor.

b. Tryptophan ist eine Vorstufe für Serotonin, es ist das
‚Wohlfühl-Hormon‘.

c. Serotonin wird nur produziert wenn genügend Tryptophan vorhanden ist und der Körper der Sonne ausgesetzt ist. Jemand der den ganzen Tag im Dunkeln verbringt wird wahrscheinlich unter einem Serotonin Mangel leiden. Der Körper weiß einfach nicht, dass es Tag ist und dieses Hormon benötigt wird.

d. Gegen Ende des Tages wird Serotonin zu Melatonin umgewandelt, was uns entspannt und einen erholsamen Schlaf ermöglicht.

Zusammenfassend: Wir werden nicht nur an einen erholsamen Schlaf mangeln wenn uns diese eine Aminosäure fehlt, wir werden auch nicht in der Lage sein Serotonin zu produzieren, was zu Angstzuständen, Depressionen, Schlaflosigkeit und Stimmungsschwankungen führt.

4. Immun-Eiweiße

Diese befinden sich im Blut und dienen dazu Fremdkörper wie Bakterien und Viren zu identifizieren und zu neutralisieren. (Auf Blutbildern werden sie IgG, IgA, IgM, IgE und IgD genannt)

5. Transport

Unsere Körper sind atemberaubend geschaffen! Einige Substanzen oder Moleküle können aufgrund ihrer individuellen Zusammensetzung nicht in bestimmte Bereiche gelangen. Nehmen wir zum Beispiel Fettsäuren. Sie sind nicht wasserlöslich und können nicht alleine im Blutkreislauf reisen, aber in Kombination mit Eiweißen können sie sich im Blutkreislauf bewegen.

6. Säure Regelung

Insbesondere wenn die Nahrung sehr sauer ist, oder viel Alkohol konsumiert wird, ist der pH-Wert extrem niedrig. Wenn die ausgleichende Funktion der Eiweiße nicht wäre, könnte der pH-Wert nicht zurück in den normalen Bereich gelangen. Da Eiweiße Wasserstoff Ionen aufnehmen und abgeben können, können sie eine positive oder negative Ladung in der Umgebung kontrollieren und somit den pH-Wert des Körpers ausgleichen.

7. Regulierung des Flüssigkeitshaushaltes

Lass uns zum Anfang zurückgehen als ich Kinder aus Entwicklungsländern erwähnte, die unterernährt sind und geschwollene Bäuche haben.

Dies geschieht weil diesen Kindern Eiweiß fehlt.

Das Eiweiß im Blutplasma zieht Wasser an, wodurch die Körperflüssigkeiten im Herz-Kreislauf-System verbleiben. Wenn jedoch der Eiweißgehalt im Blutplasma zu niedrig ist, sickert Flüssigkeit schneller aus der Blutbahn als es ersetzt werden kann. Dies kann auch durch Leber- und Nierenerkrankungen oder große Wunden verursacht werden.
Da du jetzt weißt, wie wichtig dieser Nährstoff ist, möchte ich dir zeigen welche Aminosäuren essentiell sind und die du unbedingt in deine Ernährung einbauen musst um gesunde Körperprozesse zu gewährleisten.

Die Wirkungen von Eiweiß sind erstaunlich und wir alle horchen auf wenn es heißt: „unterdrückt Appetit“ und „Stimmungssteigernd“. Dies sind wunderbare Eigenschaften, die wir alle gebrauchen können.

Ich möchte dich ermutigen nicht nur Eiweiße, sondern hochwertige Eiweiße von guter Qualität zu konsumieren. Wie du gelernt hast, bestehst du zum größten Teil aus dem Eiweiß, das du konsumierst. Wenn du aber dann darüber nachdenkst wie einige der Tiere, deren Fleisch, Eier und Milch in unseren Produkten verwended werden, behandelt werden, scheint die Qualität nicht so gut zu sein. Diese Art von Protein bilded einfach minderwertiges und schlechtes Gewebe weil die Eiweißquelle nicht mehr als das bieten kann. Mit unserer Produktwahl können wir nicht nut die Art der Landwirtschaft ändern, sondern auch dafür sorgen, dass unsere Knochen, Gewebe, Hormone und Enzyme aus guter Qualität gemacht sind. Die beste Wahl für deine Produkte ist Fleisch von Weidentieren, Fisch, der wild gefangen wird, Weideeier und -geflügel und Bioqualität für Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchte.

Ein weiterer Pluspunkt für qualitative Vollwertkost ist, dass du damit nicht nur Eiweiß bereitstellst, sondern auch andere lebensnotwendige oder vorteilhafte Nährstoffe zur Verfügung stellst.