podcast

#143 Fehlgeburten: Risikofaktoren und natürliche Vorbeugung






 

Podcasts      Google Podcasts      Spotify


Fehlgeburten betreffen viele Paare bewusst oder auch unbewusst: 
ca. die Hälfte aller Schwangerschaften endet mit einem spontanen Abgang bevor die Frau sich der Schwangerschaft bewusst ist. 

Grundsätzlich wird aber angenommen, dass mindestens 20% aller Schwangerschaften in einer Fehlgeburt endet, die Gefahr steigt mit zunehmendem Alter der Frau wie unten angegeben. 

Risiko für Fehlgeburt nach Alter

20-30 Jahre: 9-17%
35 Jahre:       20%
40 Jahre:      40%
45 Jahre:      80%

Die Gefahr eine Fehlgeburt zu erleiden wird mit zunehmender Länge der Schwangerschaft immer geringer weshalb das erste Trimester das größte Risiko birgt und in diesem Zeitraum besonders auf Trauma und Stressfaktoren geachtet werden sollte. 

Natürliche Methoden zur Vorbeugung von Fehlgeburt nutzen

Trotz der hohen Wahrscheinlichkeit von Fehlgeburten, ist es dennoch nicht „einfach so“ und muss hingenommen werden, sondern kann ganz aktiv vorgebeugt werden. 

In den meisten Fällen wird empfohlen einfach weiter zu probieren ohne den Ursachen einer Fehlgeburt viel Beachtung zu schenken. Genau das könnte aber das Problem beseitigen und damit eine gesunde und beschwerdefreie Schwangerschaft ermöglichen. 

Schwangerschaftsvorbereitung von mindestens vier Monaten ist angesagt um die verschiedenen Faktoren zu begünstigen:

  1. Das Baby ist überlebensfähig
  2. Das Umfeld in dem sich das Baby entwickelt ist gesund und stark

Foresight, eine Gesellschaft, die sich mit präventativen Maßnahmen beschäftigt, die Schwangerschaft und Gesundheit von Eltern und Kind begünstigen, führte in diesem Bereich große Studien durch. 
Diese ergaben, dass 367 Paare mit entsprechender Vorbereitung keine Fehlgeburt erlebten – die übliche Erfolgsrate für diese Auswahl an Paaren ist 70. 

Vorbereitung um Fehlgeburt zu vermeiden

Ernährung

Nicht nur nährstoffarme Nahrungsmittel und schädliche Fette verursachen großen Schaden und sollten deshalb lange vor dem Beginn einer Schwangerschaft mit nährstoffreichen Lebensmitteln und gesunden Fetten ausgetauscht werden. (Siehe Episode Fette, Kohlenhydrate, Eiweiß, Vitamine, Mineralien, Wasser)
Auch Lebensmittelunverträglichkeiten und Darmerkrankungen schaden der Nährstoffaufnahme und Entzündungsfaktoren im Körper. 

Lebensstil

Lebensstilfaktoren wie Schlafqualität und -dauer, Schadstoffe durch Kosmetika und Hygieneprodukte (und hier) sowie Entgiftungspraktiken spielen eine entscheidende Rolle in Hormongesundheit. Dies wiederum entscheidet über die Stabilität einer Schwangerschaft. 

Entgiftung

Je länger es dauert bis der Körper in seinen Entgiftungsprozessen unterstützt wird, desto höher ist die Belastung auf den Körper. Entgiftung sollte Teil der Lebensroutine für jeden Menschen sein (wie es schon immer traditionell in allen Kulturen durchgeführt wurde). Besonders aber in Vorbereitung für eine Schwangerschaft. 

Hormonregulation

Hormone stehen in engem Zusammenhang miteinander. Deshalb ist es wichtig seine Hormone zu verstehen und damit die Symptome, die eine Imbalance signalisieren. (Östrogen, Progesteron, der weibliche Zyklus, hormonfrei verhüten, Zyklus regulieren)

Kati’s Show kannst du außerdem hier finden:
Apple Podcast
Spotify

Kati’s Show bei Social Media:
Facebook: Kati Siemens Nutrition
Instagram: katis_siemens
Website: www.katisiemens.com


Schreibe einen Kommentar